• http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-photos-desperate-businessman-employee-sitting-alone-prompting-his-head-image33242558

    Übung ist eine gute Grundlage für das Assessmentverfahren

  • foto2

    Wie Sie zuversichtlich an einem Einstellungstest herangehen, lernen Sie hier

  • foto4

    Alles was Sie brauchen, um sich auf Ihren Einstellungstest vorzubereiten

  • foto5

    Übung ist eine gute Grundlage für das Assessmentverfahren

  • foto33

    Alles was Sie brauchen, um sich auf Ihren Einstellungstest vorzubereiten

Einfachen Wahl für einen erfolgreichen Tag

Glücklich wird man vor allem durch solche Dinge, die man selbstbestimmt entscheidet, obwohl die Rolle von externen Kräften und Begebenheiten selbstverständlich nicht völlig ausgeschlossen werden dürfen.

Arbeite deshalb an solchen Dingen, worüber du selbst bestimmen kannst. Kleine und scheinbar unwichtige Sachen können eine Quelle großer Freude sein, wie folgendes zum Beispiel:
Nimm dir Zeit für Menschen, die dir nahe stehen.

Solltest du durch die tägliche Hektik alte Freunde vernachlässigt haben, dann ist es jetzt an der Zeit einmal innezuhalten und sie auf einen Kaffee oder zu Mittag einzuladen. Qualitätszeit mit Freunden und Familie macht dich glücklich: Man bespricht gemeinsam die Probleme und kann zusammen herzlich lachen, reden und Schwierigkeiten mal vergessen. Kannst du keine Verabredung treffen, dann ruf sie doch an, oder schreib eine SMS. Auch eine Geburtstagskarte macht einen besonderen Tag noch schöner.
Eine Stunde länger schlafen

Durch einen vollen Tageskalender bleibt häufig wenig Zeit für eine der wichtigsten Tätigkeiten unseres Gehirns, nämlich: Schlafen. Unzureichend Schlaf macht dich reizbar und die gute Laune schwindet. Nimm dir die Freiheit an manchen Tagen etwas später aufzustehen; stell den Wecker aus, für den gesunden Schlaf, den du so nötig brauchst. Und wenn du ohne Wecker wach wirst, spürst du den positiven Einfluss einer guten Nachtruhe auf deinen Körper und Geist.
Schlag mal eine andere Strecke ein

Langeweile und Eintönigkeit bringen selten ein Glücksgefühl. Durchbrich wenn es eben geht die Monotonie, um neue Dinge in deinem Leben zu entdecken. Dies kann etwas ganz einfaches sein, wie eine neue Strecke zu deinem gewohnten Ziel. Oder versuche deine Diät einmal zu verändern und ersetze Lebensmittel durch etwas anderes, das du gerne magst. Lass dein Auto einfach mal stehen und fahr mit dem öffentlichen Nahverkehr. Der Spaß steckt nicht in dem Tun von anderen Dingen, sondern gerade darin, die Dinge einfach mal anders tun.
Mach dir neue Reisepläne

Hiermit ist nicht gemeint, dass du mehr reisen solltest, oder gar dein Arbeitsversäumnis gesteigert werden soll. Nein, wenn du gerne reist, ist es einfach wunderbar, schon Reisepläne für den nächsten Urlaub vorzubereiten. Nimm dir Papier und Stift, geh ins Internet, berechne dein Budget und los geht‘s; du bist den ganzen Tag froh, während du Pläne für die Zukunft machst, wodurch du gleichzeitig auch mehr Kraft und Arbeitslust bekommst.

Beweg dich mehr

Es stand einmal ein Bericht in The New York Times, in der das ‘wissenschaftliche Training von sieben Minuten’ beschrieben und erklärt wurde, dass sportliche Betätigung unser Gehirn stimuliert. Wenn du dich bereits sportlich betätigst, versuch dann ab heute ein paar Trainingsminuten mehr und erfahr die Vorteile von einigen extra Minuten. Solltest du noch keinen Sport machen, dann warte nicht auf die beste Gelegenheit, sondern beginn gleich jetzt. Bau deine sportliche Betätigung langsam auf um Muskelschmerzen vorzubeugen. Sportliche Betätigung macht in gewisser Weise süchtig, weil hierdurch im Gehirn Botenstoffe (Hormone) freiwerden, die einen fröhlich stimmen und was den ganzen Tag lang anhält.